Christus-Statue im Innenhof der Friedenskirche

Eine meiner Potsdamer-Lieblingsstatuen steht im Innenhof der evangelischen Friedenskirche – die überlebensgroße Christusstatue “Christus segnet die Kinder”, deren Original der Bildhauer Bertel Thorvaldsen 1821 schuf. Eine halbe Tonne schwer und 3,50 m hoch, steht sie auf steht auf einem Brunnen, auf dem Rand ist eine Inschrift zu finden. Sie besagt: Reinige dich von Sünden und nicht nur dein Antlitz. Ich habe versucht noch mehr über die Statue zu erfahren, die kein Original ist. Natürlich ist Wikipedia auch hier hilfreich. So heißt es, dass im 19. Jahrhundert viele Pfarrer kleine Repliken in ihren Amtszimmern zu stehen hatten. Die Figur war auch als Grabdenkmal beliebt.

In Verbindung gebracht wird die Statue mit den Mormonen, seit ein Ältester der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage eine 3,40 m hohe Replik erwarb. 1966 wurde die Statue auf dem Temple Square in Salt Lake City aufgestellt. Dies sollte den Besuchern verdeutlichen, dass Mormonen Christen sind. Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage benutzt das Bild des Christus auf seiner Homepage und in anderen offiziellen Publikationen.

Aber zurück zur Potsdamer Statue. Da zur Zeit ein Baugerüst den Fotoblick schwer macht, habe ich nach anderen Blickwinkeln gesucht. Und natürlich zu unterschiedlichen Tageszeiten fotografiert.

Man kann natürlich sehr nah herangehen, aber ich bin immer vorsichtig was das Betreten der Rasenfläche angeht.

Bei jedem Besuch entdecke ich neue Dinge und Perspektiven. So wird ein Besuch der Friedenskirche nie langweilig.

Adresse:

Friedenskirche
Am Grünen Gitter 3
14469 Potsdam

Anreise mit den VVB:

Haltestelle – Bus oder Tram: Luisenplatz-Nord/Park Sanssouci

Dann 5 Minuten Laufweg über den Eingang Grünes Gitter.

Hintergrund:

Die evangelische Friedenskirche im Schlosspark Sanssouci in Potsdam liegt im sogenannten Marlygarten gleich am Grünen Gitter.

Eröffnet: 24. September 1848

Baustil: Neobyzantinische Architektur

Baubeginn: 1845

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.