Die Pyramide im Neuen Garten von Potsdam

Heute möchte ich Euch in den Neuen Garten entführen.

Der Neue Garten ist ein 102,5 Hektar großes Parkgelände, auf dem Friedrich Wilhelm II. ab 1787 einen neuen Garten anlegen lies, der sich vom barocken Park Sanssouci abheben sollte. Neben dem Marmorpalais findet man im Neuen Garten zahlreiche interessante Bauten. Manche von ihnen zeigen Spuren der Ägyptenbegeisterung die Ende des 18. Jahrhunderts herrschte. Dazu gehört auch die Pyramide, die sich in Sichtachse zum Marmorpalais befindet und die trotzdem wie aus dem Nichts vor dem Auge des Spaziergängers auftaucht.

Kurze Geschichte der Pyramide

Friedrich Wilhelm II. lies für seinen damaligen Wohnsitz, dem Marmorpalais, einige Wirtschaftsgebäude errichten. Zum Beispiel die historische Schlossküche, die äußerlich wie eine Tempelruine aussieht. Sie ist durch einem unterirdischen Gang mit dem von Friedrich Wilhelm II. erbauten Palais verbunden. Der Gang ist intakt, muss aber noch saniert werden.

Das überraschenste Bauwerk des Parks ist allerdings eine Pyramide.

Für Friedrich Wilhelm II. zwischen 1791 und 1792 nach Plänen von A.L. Krüger und Carl Gotthard Langhans erbaut, diente sie mit ihren hieroglyphischen Wandverzierungen als Kühlhaus. Im Winter wurde hier Eis vom Heiligen See eingelagert, mit dem die gelagerten Speisen das ganze Jahr über kühlt wurden. Der Eiskeller befindet sich 5 Meter tief im Boden und soll eine Fläche von 2 Quadratmeter haben, so heißt es jedenfalls.

Die Pyramide über dem Eiskeller diente als Tarnung, die Zeichen auf dem Gebäude weisen auf die Mitgliedschaft von Friedrich Wilhelm II. als Freimaurer und Mitglied des Geheimbundes der Rosenkreuzler hin. Zu deren Regeln gehörte es, dass bei Bauwerken die Funktion von außen nicht ersichtlich sein sollte.

Das mag aus heutiger Sicht merkwürdig erscheinen, aber die Freimaurerregeln wollen es so. Die Zeichen auf der Pyramide sehen sehr beeindruckend aus, ich bin sicher, dass es Deutung- bzw. Übersetzungsversuche gab. Gefunden habe ich Hinweise auf eine Konferenz, aber keine Übersetzung. So kann jeder seine Fantasie spielen lassen und eigene Theorien entwickeln. Wie sieht es im Inneren aus ? Gibt es mehr als es von außen scheint ? Wer weiß.

Noch eine kurze Information zum Abschluss des Beitrages. Die Pyramide, die jetzt im Neuen Garten steht, wurde 1833 in der Regierungszeit von Friedrich Wilhelm III.  durch den Baumeister Albert Dietrich Schadow umgebaut, wobei vom Ursprungsbau nur noch einzelne Werksteine mit Hieroglyphen weiter verwendet wurden.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.