Der Potsdamer Blog – was ist das eigentlich ?

Der Potsdamer Blog ist kurz nach meinem Umzug entstanden. Damals bin ich durch die Stadt gelaufen und habe über alles gestaunt. Was für eine Stadt, meine neue Heimatstadt. Und natürlich habe ich viele Fotos gemacht, so viele dass sie nicht auf dem Blog Platz hatten. Und die Bilder, die ich benutzt habe, waren zum Teil in einem kleinen Format, so dass man die Schönheit der Orte nicht erkennen konnte. Damit war ich unzufrieden.

Natürlich hätte ich die Fotospots auch auf dem Blog posten können, aber ich wußte nicht wie. Denn der Potsdamer Blog hatte einen anderen Schwerpunkt.

Der Potsdamer Blog – was ist das eigentlich ?

Der Potsdamer Blog ist der private Städteblog, der Euch/Ihnen die wunderbare, interessante, verrückte und oft auch widersprüchliche Stadt Potsdam zeigen möchte.

Wie beschreibe ich meinen Blog ? 

Neugierig – wer mich kennt, weiß dass dies mein Antrieb ist.

Mittendrin – seit zwei Jahren wohne ich zwischen Holländischen Viertel und Jägertor. Die ideale Gegend um Potsdam zu erkunden. Die Wege sind kurz und man kann spontan etwas unternehmen.

Ehrlich – bei mir gibt es nicht nur das Hochglanz-Potsdam. Ich denke, das wäre mit der Zeit langweilig. Meine Meinung äußere ich in den Kolumne „Aus dem Stadtleben“, die monatlich erscheint.

Lieblingsorte – wer auf dem Blog unterwegs ist, der kennt sie. Auch weil ich regelmäßig darüber schreibe. An erster Stelle stehen das Belvedere auf dem Pfingstberg und die Friedenskirche.

Entdeckungsreise – wenn es nach mir gehen würde, wäre ich jeden Tag unterwegs. Aber das der Blog mein Hobby, muss ich mir meine Zeit einteilen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Tipps gebt, damit ich meine Entdeckungsreisen weitergeht.

Fotografieren – Fotografieren, Recherchieren, Lesen und Schreiben, das sind meine Lieblingsbeschäftigungen. Dazu hätte ich gern mehr Zeit. Und beim Fotografieren wäre ich gern besser.

Was fällt Euch zum „Potsdamer Blog“ ein ?

Was wünscht Ihr Euch ?

 

 

 

 

 

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.